Osteopathie – ein Naturheilverfahren

 

Alles im Körper ist miteinander verbunden: Knochen, Muskeln, Sehnen, Faszien, Nerven, Blut- und Lymphgefäße, Gehirn, Rückenmark, Herz, Lunge, Leber, Verdauungs- und Fortpflanzungsorgane etc.

Ziel einer osteopathischen Behandlung ist die Beseitigung einschränkender Störungen in den Geweben, so daß diese sich wieder in das Gesamtsystem des Körpers als Funktionseinheit integrieren.
Durch geeignete Techniken schafft der Therapeut einen Zustand, bei dem die Selbstheilung des Organismus optimal erfolgen kann.

Im Vordergrund der Behandlung steht der Gesamtzustand des Patienten,
der gesamte Körper. Als Folge verschwindet das Symptom.

 

                                                       

Die osteopathische Behandlung

 

Am Anfang steht ein ausführliches Gespräch, wobei auch Sachverhalte eine Rolle spielen, die auf den ersten Blick nichts mit Ihrem Beschwerdebild zu tun zu haben scheinen. Selbst Jahrzehnte zurückliegende Erkrankungen, Verletzungen, etc. können noch heute einen störenden Einfluß auf das Gleichgewicht in unserem Körper ausüben.

Es folgt eine genaue Untersuchung, die es ermöglicht, Ihre Beschwerden einzuschätzen und einen Behandlungsplan zu erstellen.

Die osteopathische Behandlung wird rein manuell, also ohne Werkzeuge od
er andere Hilfsmittel durchgeführt.

Eine therapeutische Einheit dauert zwischen 20 und 60 Minuten.

 

Indikationen:                                               

 Die Osteopathie kann bei vielen Störungen im Organismus helfen,  z.B.:

  • Atemwegserkrankungen, Asthma
  • chron. Sinusitis
  • Mittelohrentzündung
  • Gelenkbeschwerden
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Schleudertrauma
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus
  • Sehstörungen, Schielen
  • Schlafstörungen, Depressionen
  • Verdauungsprobleme


 Bei Säuglingen und Kindern wird  Osteopathie ebenfalls in vielen
 Fällen erfolgreich angewendet, z.B.:

  • Geburtsschäden
  • Schiefhals
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Konzentrations-, Lernstörungen
  • Hyperaktivität


Grenzen der Osteopathie sind akute Entzündungen, maligne Erkrankungen und
Infektionskrankheiten (letztere fallen unter das Behandlungsverbot für Heilpraktiker).